Startseite
  Archiv
  "Meine" Bilder
  "Meine" Musik
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
   
    tabecks

    kirausa
   
    aenna-master-of-banana

   
    pannkaka

    - mehr Freunde




  Links
   Meine Schule =)
   Sylvia,meine ...sfera
   Määändy
   TS Braunschweig
   NooRa



http://myblog.de/merrygoessweden

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lucia, Jul, Lov, Besuch, Besuch, Besuch, Eishockey, Eishockey, Nyår etc pp. =)

FROHES NEUES JAHR!!!

Nach Deutschland, Neuseeland, Australien, Kanada, Frankreich, England, Nord-&Suedamerika^^, Suedafrika &wo ihr sonst noch so steckt!

Um gewissen Menschen gleich alle Hoffnungen zu rauben: Zu meinen Vorsätzen fuer 2007 gehört NICHT regelmässiger Blog zu schreiben

Da ich jetzt spontan zum Unterricht muss, folgen die Berichte zum Titel spääter...

Muede Gruesse,

die^^ Marie

8.1.07 10:55


Tjenare!

Nun also... Am Luciatag hatten wir wie gesagt dieses Klimarollenspiel, aber vorher war noch die Luciafeier in der Kirche. Es war stockdunkel draussen morgens um 8h und in der Kirche auch, da keine einzige Kerze angezuendet wurden war. Als alle sassen, kam der Luciazug (bestehend aus unserem Schulchor) mit der "Lucia" an der Spitze, das Lucialied singend in dei Kirche. Alle hatten ein schlichtes, weisses Kleid an (JA, auch die Jungs!) und eine Kerze in der Hand. Die Lucia hatte zusätzlich ein rotes Band um die Hueften gebunden und eine Art Adventskranz mit Kerzen auf dem Kopf.. Nachdem ein Mädchen was ueber die heilige Lucia, die das Licht in dieser dunkelen Jahreszeit nach Schweden bringt erzählt hatte und der Chor ungefähr 7 Lieder mit unterschiedlichster instrumentaler Begleitung und unterschiedlichen Solisten gesungen hatte, ging er wieder mit der Lucia voran, das Luciaied singend aus der Kirche raus.

Danach traf sich meine Klasse dann in einem grossen Saal im Gemeindehaus, wo wir "Lussebullar" - ein  Gebäck mit Safran und Rosinen - und Cider bekamen. Als wir gestärkt waren fing das Klimarollenspiel an. Die meisten waren tatsächlich entsprechend des Landes, das sie vertraten gekleidet, geschminkt, benannt usw. Towe und ich, die ja China "waren" haben uns z.B. mit Essstäbchen einen Dutt (wie schreibt man das!?) gesteckt  Johanna, die aus Saudi-Arabien kam, hatte eine Burka an und hiess Fatima. Matthias, der Wortfuehrer war, hatte einen Anzug an. Hanna&Salle waren von Greenpeace und waren etwas hippiemässig gekleidet ......

Zu Beginn bekam jedes Land 2 Minuten, in denen man seine Ziele und Forderungen erläutern konnte. Das hatten wir im Schwedischunterricht vorbereitend geschrieben. Danach ging dann die eigentliche Debatten-& Verhandlungsrunde los.

Gegen 12.30h haben wir dann eine Mittagspause inegelegt, in der wir assen und dabei die Möglichkeit hatten Verbuendete unter den anderen Ländern zu suchen. Schliesslich gab es noch eine Abschlussrunde, in der der Wortfuehrer& die Schriftfuehrerin einen Vorschlag fuer ein Abkommen, aufgesetzt nach der 1. Verhandlungsrunde, vorstellten. Nach ungefähr weiteren 30min. Diskussion ueber die Einzelheiten des Abkommens, gab es ein Protokoll, mit dem sich alle Teilnehmer einverstanden erklärten und unterschrieben. Wir waren sogar die Klasse von vier Parallelklassen, die das realistischste Ergebnis hatten

Am Donnerstag danach fuhr ich abends  mit Nachbarn zur Luciafeier der Grundschule- SO knuffig  Auch hier gab es einen Luciazug, allerdings mit unechten Kerzen auf Kopf und in den Händen... Ausserdem haben unterschiedliche Klassen Lieder gesungen und mehere Kinder was auf Instrumenten vorgespielt. Neben dem "gewöhnlichen Grundschulinstrument" Blockflöte, gab es auch Geige, Saxophon, Trompete UND E-Gitarre; ein kleiner Junge von ca. 8Jahren, der total abgerockt hat

Joa und dann ging es ja am Freitag schon wieder  nach DE, um Jacque an ihrem 18. Geburtstag zu ueberraschen... Da mein Flug Verspätung hatte, wurde alles etwas knapp, aber Lukas und ich haben es gerade noch geschafft vor Jacque am Ort des Geschehens einzutreffen. Dort trafen wir als erstes auf die schreienden Caro und Theresa  Zusammen mit den beiden und Mateni (?!?) haben wir uns im Flur aufgestellt und als das Geburtstagskind reinkam gesungen. Ick sach ma der Plan ist aufgegangen  Die Party war seehr cool und nach ca. eine Stunde Schlaf ging es morgens um halb 7 nach Hause, um von dort aus mit Gabi zu meinen Grosseltern zu fahren. Der Tag bei denen war schön, wenn man davon absieht, dass mir grösstenteils sauschlecht war. Könnte evtl. an dem extra Wackelpuddingtopf, Sturmflut und Co liegen^^

Abends sind wir dann auf dem Rueckweg erst im kurz im CV gewesen, wo Weihnachtsfeier war und wir Lukas&Paul-Lucas abholten. Haben uns dann mit Mara&Iris im Kino getroffen und Eragon angeschaut. Sehr komisch einen synchronisierten Film zu sehen!

Als wir danach nach Hause fuhren, sammelten wir Änna ein  Bestens ausgeruestet fuer unsere völlig verplante Nacht, kamen wir dann in meinem Zimmer an, wo das liebe Kind erstmal meinen Laptop fuetterte^^ und wir es uns in meinem Bett gemuetlich machten um erstmal eine DVD zu gucken................................... 17.12.2006 5.56h: ich wache davon auf, dass Kate sich grad Schlafzeugs anzieht. Guuut, dass war's denn wohl mit all den Plänen  Wir waren beide nach ca. 10min. der DVD eingepennt... Aber da die Leutz, die wir unteranderm besuchen wollten sich ja eh in Börssum und sonstwo rumtrieben, im nachhinein vielleicht ganz gut. Denn mir war nach doch relativ viel Schlaf in dieser Nacht kaum noch schlecht! Pennten dann noch etwas weiter und gegen 9.30halfen wir Gabi den Brunch vorzubereiten, zu dem Jacque, Hannes, Raffaela, Jonas *ooh*, Annedde, Marcel &Geli gegen 11h kamen. Nachdem mir nach dem Essen wieder schlecht war -.- konnte ich nicht, wie eigentlich geplant, nach WF fahren. War ncoh kurz (!!) bei Bibi und musste auc h schon wieder meine Sachen packen&zum Flughafen.

In der fogenden Woche, die, wie auch in DE, die letzte Schulwoche war, schrieben wir noch 1 Arbeit. Freitag hatten wir um 10.15h-11h Weihnachtsabschluss in der Kirche. Danach gingen Sandra, Sofia, Erika und ich Pizza essen und noch die letzten Weihnachtsgeschenke kaufen. Abends fuhr ich mit Mette nach Gävle, um Gabi&Lukas abzuholen. Da Mette schon fuehr deren eigentliche Ankunfstzeit 22.23h viel zu frueh losgefahren war, hatten wir dann, als Gabi mich anrief und sagte, dass sie erst um 00.45h da seien, da sie ihre Koffer in Arlanda nicht gleich bekamen, genuegend Zeit fuer eine nächtlichen Spaziergang durch Gävle. Dabei haben wir uns gleich mal den "Julbock" angesehen, der sogar mal im Guinessbuch der Rekorde stand oder vielleicht auch noch steht!?  Leider hatte der letzte Film im Kino um halb 10 angefangen, so dass wir uns schliesslich fuer Macces entschieden  Dort brachten wir einige Zeit zu... Mette hat sich danach ein bisschen ins Auto zum Schlafen gelegt, da sie ja noch die 2Std zurueckfahren musste... Ich war im Bahnhof in einem Internetcafé, wo ich mit Nora&Mandy schrieb und von suspekten Personen angesprochen wurde^^ Well, finally waren sie da und wir fuhren nach Hause.

Am Samstag schliefen wir alle. Nachmittags gingen Lukas, Mette&Andreas in den Wald einen Weihnachtsbaum schlagen und den Rest des Tages sassen wir gemuetlich im Wohnzimmer, assen Plätzchen, redeten usw^^ Lukas und ich gingen nochmal rueber zu Oskar&Katarina, wo Lukas mit Oskar Tischeishokey spielen durfte und immer ordentlich was auf schwedisch erzählt bekam, was er mit einem diplomatischen Lächeln&Nicken beantwortete...

Da ich jetzt zum Unterricht bei der lieben Ludmilla *zwinker, dass fast das Auge rausfällt,sylvia* muss, schreibe ich nachher oder Montag weiter, wie ich Weihnachten und meine Ferien zugebracht habe...

Puss&Kram,

Marie

11.1.07 14:13


...Fortsetzung ^^

An Heiligabend sind wir gegen 11h aufgestanden, haben gefrühstückt und Lukas& ich haben dann den riesigen Weihnachtsbaum etwas gekürzt und über den Balkon nach oben ins große Wohnzimmer befördert. Trotz

kürzen war er noch 3m, hat also genau gepasst. Mit Mette& Gabi habe ich den Baum geschmückt. Danach sind wir zu den Nachbarn gegangen und haben Geschenke ausgetauscht. Schließlich war es auch schon Zeit zu essen und anschließend Bescherung. Zu um 23h fuhren wir in die Kirche zur „Julnattsmässa". Als wir gegen halb 1h wieder zu Hause waren, haben wir uns unmittelbar hingelegt, da wir schon um viertel nach 4 wieder aufstanden. Denn um 5h am ersten Weihnachtsfeiertag ist in Schweden immer das so genannte „Julottan". Es ging also wieder zur Kirche, wo wesentlich mehr Leute als beim Gottesdienst um 23h waren (die spinnen die Schweden^^). „Julottan" war allerdings auch wesentlich festlicher und ging fast 2 Std mit Chor, Orgelsolo, Geigenspielern, Saxophon…

Um halb 8 fielen wir noch mal in die Betten und schliefen bis späten Vormittag. Den Tag über waren wir spazieren und haben es uns einfach nur gemütlich gemacht.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag fuhren wir zu meinem Gastbruder und seiner Familie zum Brunch. Lukas und ich sind von dort aus direkt zum U20 Eishockey WM Eröffnungsspiel in Leksand. Es hat Deutschland gegen die USA gespielt und gewonnen *schakka*

Mittwoch machten Gabi und ich etwas „sightseeing", wofür wir Lukas nicht begeistern konnten , in Leksand und Tällberg. Als wir wieder zurück waren, war Signe bei uns bis abends. Donnerstag fuhren wir, wieder ohne Lukas, der sein spannendes Buch vorzug, nach Rättvik. Dort waren wir auf der Långbruggan und bei der „Dalhalla". Das ist eine alte Steingrube, wo im Sommer Konzerte, Opern usw. stattfinden. Aber auch im Schnee und ohne Konzert war es sehr schön.

Freitagmorgen sind wir ausnahmsweise^^ mal relativ früh aufgestanden, da Lukas& Gabi um 11h in Leksand am Bahnhof sein mussten, von wo aus sie mit dem Zug nach Arlanda fuhren und wieder nach DE flogen.

Der Rest des Tages und Samstag war die einzige besuchsfreie Zeit meiner Weihnachtsferien! Habe mein Zimmer aufgeräumt, geputzt, einen Schneespaziergang gemacht, bin mit Katarina& Oskar Schlittschuh auf einem kleinen See im Wald gefahren, habe meinen ersten Roman auf schwedisch weiter gelesen… Samstagabend war ich mit Erika im Kino, wo wir einen schwedischen Film gesehen haben. Auch mein erster schwedischer Film, den ich im Kino gesehen habe. Sonst immer nur Englisch, Italienisch… mit schwedischen Untertiteln und schwedische Filme nur auf DVD oder im TV.

Nach dem Kino wurde ich von Mette und Lotta abgeholt, die kurz davor mit dem Zug in Leksand angekommen war. Sie ist auch deutsche Austauschschülerin für ein Jahr hier. Obwohl wir uns vorher nur per Internet und telefonieren kannten, haben wir uns auf Anhieb super verstanden Sind erst so gegen 2-3h ins Bett, da wir noch ewig erzählt haben, Fotos anguckten und Musik hörten. Dementsprechend schliefen wir am nächsten Tag auch bis 14h Das wurde so ziemlich unser Rhythmus für die nächsten Tage^^

Sonntag war ja Silvester, also „Nyårsafton". Da wir erst gegen 15h frühstückten, verschoben wir das Mittagessen auf 17h. Zwischendurch machten wir Teig für unsere tollen Zitronenbrezeln, die wir am Abend auf Party als Buffetmitbringsel mitnahmen. Nach dem „Mittagessen" buken wir sie dann und machten uns, während die Brezeln im Ofen waren, fertig. Danach brachte uns Mette nach Insjön zu Sofia.

Dort angekommen tranken wir Glögg (schwedischer Glühwein^^) und spielten Singstar Schließlich wurden wir zu der eigentlichen Party gefahren.

Der Ort des Geschehens^^ war eine Kirche, aus der alle Bänke rausgeräumt waren und stattdessen ein Buffet aufgebaut waren, Sofas, Tische und Stühle standen und alles super festlich geschmückt war.

Auf der Party waren ca. 150 Leute in jedem Alter (von einem ca. 6 Monate alten Baby bis zu älteren Herrschaften^^). Haben super viele nette Leute kennengelernt. Unteranderem auch einige, von denen ich gar nicht wusste, dass sie auch auf meine Schule gehen.

Im Laufe des abends haben wir viele, leckere Sachen gegessen& getrunken, lustige Spielchen gemacht, gelabert, Countdown gezählt… Als es 12 war sind alle rausgegangen zu einem Platz, wo irgendwie die halbe Stadt zusammenkam. Wurden von ewig vielen Leuten umarmt, die uns ein frohes neues Jahr wünschten. Sehr nett, wenn man bedenkt, dass wir nicht mal die Hälfte kannten^^ Schließlich sind wir wieder rein, wo weitergefuttert, geredet, gelacht… wurde. Gegen 2h sind wir mit zwei Leutz, die wir ebenfalls erst an dem Abend kennengelernt hatten, nach Hause gefahren.

Montag haben wir wieder so gegen 15h gefrühstückt und haben danach „Saa som i himmelen" geguckt Nach einem Regenspaziergang mit Hund aßen wir Abendbrot und sind an dem Abend tatsächlich relativ früh ins Bett gegangen, um am nächsten Morgen bereits um 9.10h mit dem Bus nach Leksand zu fahren. Nachdem ich Lotta eine Leksandführung verpasst hatte^^, haben wir uns erstmal eine warme Schokolade im „Gårdscaféet" gekönnt. Da die Bedienung uns irgendwie vergaß, bekamen wir dann noch umsonst leckere Schokokekse als Entschuldigung Schließlich kam unser Bus nach Borlänge, wo wir die nächsten 5 Stunden, nur unterbrochen von einer Fudderpause, in Kupolen (quasi ’ne Shoppingmall) shoppen waren. Späten Nachmittag fuhren wir wieder zurück nach Leksand und machten es uns erst mal im Siljan Café gemütlich, da wir noch 1,5 Stunden Zeit hatten bis das Eishockeyspiel (@Lotta: Sverige mot Tjeckien!!!^^) anfing. Das Spiel war ein voller Erfolg für uns als wahre Schweden (Deutschland war schon rausgeflogen&hellip „Wir" gewannen nämlich 5:1!

Am nächsten Tag sind wir um 11.11h mit dem Zug in Richtung Stockholm gefahren. Lotta ist in Uppsala ausgestiegen und wieder „nach Hause" gefahren. Ich bin weiter nach Arlanda, wo ich Jacque abgeholt habe. Als sie endlich da war (Flug war verspätet&hellip, habe ich ihr einmal den Flughafen gezeigt und dann haben wir uns bei Macces gestärkt Wenn man schon ma in Schweden is… Danach sind wir mit dem Zug nach Leksand gefahren. Nachdem Jacque den erwarteten Schock über die Küche bekommen hat, haben wir es in meinem Zimmer gemütlich gemacht.

Nachdem wir lange geschlafen hatten, sind wir mit Mette& Andreas nach Leksand gefahren, wo ich Jacque meine Schule, die Stadt usw. gezeigt habe. Mit dem Bus sind wir wieder zurück gefahren. Abends haben wir eine (meine& Jacques erste selbstgemachte) Feuerzangenbowle gemacht und getrunken

Freitag fuhren wir nach Borlänge, wo wir erstmal durch die Geschäfte latschten und dann mal wieder einen Maccesstop machten Gerade als Jacque sich entschieden hatte ein paar Schuhe, die sie gesehen hatte, zu kaufen und wir noch mal zu dem Geschäft gehen wollten, machte das Einkaufszentrum zu, da der Abend vor dem 6. Januar (Heilige 3 Könige&hellip war. Haben noch erfolgreich den Wachmann beschissen (auf schwedisch!!) um wieder reinzugelangen, aber das Schuhgeschäft war schon zu Sind also nach Leksand gefahren und haben uns dort ein leckeres Picknick, bestehend aus Baguettebrötchen, Babybel, Weintrauben, Ginger Alé, „unserer" Schokolade und Weingummi, im Supermarkt gekauft. Da es uns draußen zu kalt war, fand das Picknick im Eingangsbereich des Supermarktes statt Leider gab es nur einen Stuhl und keinen richtigen Tisch. Aber es war das lustigste Picknicks meines Lebens

Gesättigt machten wir uns auf den Weg zur Eishockeyarena, wo wir uns mit Giuseppe trafen. Zusammen schauten wir uns das Finale der U20 WM an. Kanada gewann wie erwartet und Russland wurde Zweiter. Wieder zu Hause machten wir uns noch einen schönen Abend mit Ume- Pflaume und Liebfrauenmilch

Samstag gingen wir bei -7°C nach Leksand. Dort tranken wir im Siljan, da das Gaardscaféet natürlich genau zugemacht hatte, als wir ankamen, was warmes und aßen Pfefferkuchen. Auf dem Rückweg war es schon dunkel und noch kälter, weshalb wir „etwas" schneller gingen, damit uns warm wird. Im Vergleich zum Hinweg brauchten wir fast 20 Minuten weniger  Zu Hause aßen wir warme Suppe und richteten uns mit meinem Laptop& Dirty Dancing im Bett ein.

Der folgende Tag war leider schon der Abreisetag von Jacque Da gewisse Personen nicht erfahren sollen, wie der Morgen ablief, wird an dieser Stelle zensiert^^ Ick sach ma finally erreichten wir den Flughafen in Arlanda und Jacque verschwand hinter der Absperrung. Ich fuhr mit Frederika& Signe, die uns gefahren hatten, wieder nach Hause. Unterwegs machten wir Pause bei IKEA, um dort im Restaurant was zu essen. Während wir im Restaurant saßen, ging der Feueralarm los! Alle wurden aufgefordert unmittelbar das Gebäude durch den nächsten Notausgang zu verlassen. Wir hatten zum Glück so ziemlich alles aufgegessen, aber ein kleiner Junge, der gerade erst sein Essen bekommen hatte, übertönte erstmal dezent die Sirene der anrückenden Feuerwehr

Wieder in Leksand ging es direkt zur Kirche, wo der Kirchenchor, eine meiner Nachbarinnen und Linda (die Deutsche^^) singen da mit, das Juloratorium aufführte. Es war sogar der Originaltext, also auf deutsch! Damit alle verstehen, was gesungen wird, gab es noch Faltblätter mit dem schwedischen Text.

So, das waren meine Ferien in ziemlich ausführlicher Version^^

Nochmal DANKE für die liebe Weihnachts-/ Neuhjahrspost von einigen von euch!! Ich habe es leider nicht geschafft allen direkt zu Weihnachten schreiben, aber das wird/ wurde nachgeholt.

Grüße.

Eure Marie

29.1.07 15:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung