Startseite
  Archiv
  "Meine" Bilder
  "Meine" Musik
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
   
    tabecks

    kirausa
   
    aenna-master-of-banana

   
    pannkaka

    - mehr Freunde




  Links
   Meine Schule =)
   Sylvia,meine ...sfera
   Määändy
   TS Braunschweig
   NooRa



http://myblog.de/merrygoessweden

Gratis bloggen bei
myblog.de





...Fortsetzung ^^

An Heiligabend sind wir gegen 11h aufgestanden, haben gefrühstückt und Lukas& ich haben dann den riesigen Weihnachtsbaum etwas gekürzt und über den Balkon nach oben ins große Wohnzimmer befördert. Trotz

kürzen war er noch 3m, hat also genau gepasst. Mit Mette& Gabi habe ich den Baum geschmückt. Danach sind wir zu den Nachbarn gegangen und haben Geschenke ausgetauscht. Schließlich war es auch schon Zeit zu essen und anschließend Bescherung. Zu um 23h fuhren wir in die Kirche zur „Julnattsmässa". Als wir gegen halb 1h wieder zu Hause waren, haben wir uns unmittelbar hingelegt, da wir schon um viertel nach 4 wieder aufstanden. Denn um 5h am ersten Weihnachtsfeiertag ist in Schweden immer das so genannte „Julottan". Es ging also wieder zur Kirche, wo wesentlich mehr Leute als beim Gottesdienst um 23h waren (die spinnen die Schweden^^). „Julottan" war allerdings auch wesentlich festlicher und ging fast 2 Std mit Chor, Orgelsolo, Geigenspielern, Saxophon…

Um halb 8 fielen wir noch mal in die Betten und schliefen bis späten Vormittag. Den Tag über waren wir spazieren und haben es uns einfach nur gemütlich gemacht.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag fuhren wir zu meinem Gastbruder und seiner Familie zum Brunch. Lukas und ich sind von dort aus direkt zum U20 Eishockey WM Eröffnungsspiel in Leksand. Es hat Deutschland gegen die USA gespielt und gewonnen *schakka*

Mittwoch machten Gabi und ich etwas „sightseeing", wofür wir Lukas nicht begeistern konnten , in Leksand und Tällberg. Als wir wieder zurück waren, war Signe bei uns bis abends. Donnerstag fuhren wir, wieder ohne Lukas, der sein spannendes Buch vorzug, nach Rättvik. Dort waren wir auf der Långbruggan und bei der „Dalhalla". Das ist eine alte Steingrube, wo im Sommer Konzerte, Opern usw. stattfinden. Aber auch im Schnee und ohne Konzert war es sehr schön.

Freitagmorgen sind wir ausnahmsweise^^ mal relativ früh aufgestanden, da Lukas& Gabi um 11h in Leksand am Bahnhof sein mussten, von wo aus sie mit dem Zug nach Arlanda fuhren und wieder nach DE flogen.

Der Rest des Tages und Samstag war die einzige besuchsfreie Zeit meiner Weihnachtsferien! Habe mein Zimmer aufgeräumt, geputzt, einen Schneespaziergang gemacht, bin mit Katarina& Oskar Schlittschuh auf einem kleinen See im Wald gefahren, habe meinen ersten Roman auf schwedisch weiter gelesen… Samstagabend war ich mit Erika im Kino, wo wir einen schwedischen Film gesehen haben. Auch mein erster schwedischer Film, den ich im Kino gesehen habe. Sonst immer nur Englisch, Italienisch… mit schwedischen Untertiteln und schwedische Filme nur auf DVD oder im TV.

Nach dem Kino wurde ich von Mette und Lotta abgeholt, die kurz davor mit dem Zug in Leksand angekommen war. Sie ist auch deutsche Austauschschülerin für ein Jahr hier. Obwohl wir uns vorher nur per Internet und telefonieren kannten, haben wir uns auf Anhieb super verstanden Sind erst so gegen 2-3h ins Bett, da wir noch ewig erzählt haben, Fotos anguckten und Musik hörten. Dementsprechend schliefen wir am nächsten Tag auch bis 14h Das wurde so ziemlich unser Rhythmus für die nächsten Tage^^

Sonntag war ja Silvester, also „Nyårsafton". Da wir erst gegen 15h frühstückten, verschoben wir das Mittagessen auf 17h. Zwischendurch machten wir Teig für unsere tollen Zitronenbrezeln, die wir am Abend auf Party als Buffetmitbringsel mitnahmen. Nach dem „Mittagessen" buken wir sie dann und machten uns, während die Brezeln im Ofen waren, fertig. Danach brachte uns Mette nach Insjön zu Sofia.

Dort angekommen tranken wir Glögg (schwedischer Glühwein^^) und spielten Singstar Schließlich wurden wir zu der eigentlichen Party gefahren.

Der Ort des Geschehens^^ war eine Kirche, aus der alle Bänke rausgeräumt waren und stattdessen ein Buffet aufgebaut waren, Sofas, Tische und Stühle standen und alles super festlich geschmückt war.

Auf der Party waren ca. 150 Leute in jedem Alter (von einem ca. 6 Monate alten Baby bis zu älteren Herrschaften^^). Haben super viele nette Leute kennengelernt. Unteranderem auch einige, von denen ich gar nicht wusste, dass sie auch auf meine Schule gehen.

Im Laufe des abends haben wir viele, leckere Sachen gegessen& getrunken, lustige Spielchen gemacht, gelabert, Countdown gezählt… Als es 12 war sind alle rausgegangen zu einem Platz, wo irgendwie die halbe Stadt zusammenkam. Wurden von ewig vielen Leuten umarmt, die uns ein frohes neues Jahr wünschten. Sehr nett, wenn man bedenkt, dass wir nicht mal die Hälfte kannten^^ Schließlich sind wir wieder rein, wo weitergefuttert, geredet, gelacht… wurde. Gegen 2h sind wir mit zwei Leutz, die wir ebenfalls erst an dem Abend kennengelernt hatten, nach Hause gefahren.

Montag haben wir wieder so gegen 15h gefrühstückt und haben danach „Saa som i himmelen" geguckt Nach einem Regenspaziergang mit Hund aßen wir Abendbrot und sind an dem Abend tatsächlich relativ früh ins Bett gegangen, um am nächsten Morgen bereits um 9.10h mit dem Bus nach Leksand zu fahren. Nachdem ich Lotta eine Leksandführung verpasst hatte^^, haben wir uns erstmal eine warme Schokolade im „Gårdscaféet" gekönnt. Da die Bedienung uns irgendwie vergaß, bekamen wir dann noch umsonst leckere Schokokekse als Entschuldigung Schließlich kam unser Bus nach Borlänge, wo wir die nächsten 5 Stunden, nur unterbrochen von einer Fudderpause, in Kupolen (quasi ’ne Shoppingmall) shoppen waren. Späten Nachmittag fuhren wir wieder zurück nach Leksand und machten es uns erst mal im Siljan Café gemütlich, da wir noch 1,5 Stunden Zeit hatten bis das Eishockeyspiel (@Lotta: Sverige mot Tjeckien!!!^^) anfing. Das Spiel war ein voller Erfolg für uns als wahre Schweden (Deutschland war schon rausgeflogen&hellip „Wir" gewannen nämlich 5:1!

Am nächsten Tag sind wir um 11.11h mit dem Zug in Richtung Stockholm gefahren. Lotta ist in Uppsala ausgestiegen und wieder „nach Hause" gefahren. Ich bin weiter nach Arlanda, wo ich Jacque abgeholt habe. Als sie endlich da war (Flug war verspätet&hellip, habe ich ihr einmal den Flughafen gezeigt und dann haben wir uns bei Macces gestärkt Wenn man schon ma in Schweden is… Danach sind wir mit dem Zug nach Leksand gefahren. Nachdem Jacque den erwarteten Schock über die Küche bekommen hat, haben wir es in meinem Zimmer gemütlich gemacht.

Nachdem wir lange geschlafen hatten, sind wir mit Mette& Andreas nach Leksand gefahren, wo ich Jacque meine Schule, die Stadt usw. gezeigt habe. Mit dem Bus sind wir wieder zurück gefahren. Abends haben wir eine (meine& Jacques erste selbstgemachte) Feuerzangenbowle gemacht und getrunken

Freitag fuhren wir nach Borlänge, wo wir erstmal durch die Geschäfte latschten und dann mal wieder einen Maccesstop machten Gerade als Jacque sich entschieden hatte ein paar Schuhe, die sie gesehen hatte, zu kaufen und wir noch mal zu dem Geschäft gehen wollten, machte das Einkaufszentrum zu, da der Abend vor dem 6. Januar (Heilige 3 Könige&hellip war. Haben noch erfolgreich den Wachmann beschissen (auf schwedisch!!) um wieder reinzugelangen, aber das Schuhgeschäft war schon zu Sind also nach Leksand gefahren und haben uns dort ein leckeres Picknick, bestehend aus Baguettebrötchen, Babybel, Weintrauben, Ginger Alé, „unserer" Schokolade und Weingummi, im Supermarkt gekauft. Da es uns draußen zu kalt war, fand das Picknick im Eingangsbereich des Supermarktes statt Leider gab es nur einen Stuhl und keinen richtigen Tisch. Aber es war das lustigste Picknicks meines Lebens

Gesättigt machten wir uns auf den Weg zur Eishockeyarena, wo wir uns mit Giuseppe trafen. Zusammen schauten wir uns das Finale der U20 WM an. Kanada gewann wie erwartet und Russland wurde Zweiter. Wieder zu Hause machten wir uns noch einen schönen Abend mit Ume- Pflaume und Liebfrauenmilch

Samstag gingen wir bei -7°C nach Leksand. Dort tranken wir im Siljan, da das Gaardscaféet natürlich genau zugemacht hatte, als wir ankamen, was warmes und aßen Pfefferkuchen. Auf dem Rückweg war es schon dunkel und noch kälter, weshalb wir „etwas" schneller gingen, damit uns warm wird. Im Vergleich zum Hinweg brauchten wir fast 20 Minuten weniger  Zu Hause aßen wir warme Suppe und richteten uns mit meinem Laptop& Dirty Dancing im Bett ein.

Der folgende Tag war leider schon der Abreisetag von Jacque Da gewisse Personen nicht erfahren sollen, wie der Morgen ablief, wird an dieser Stelle zensiert^^ Ick sach ma finally erreichten wir den Flughafen in Arlanda und Jacque verschwand hinter der Absperrung. Ich fuhr mit Frederika& Signe, die uns gefahren hatten, wieder nach Hause. Unterwegs machten wir Pause bei IKEA, um dort im Restaurant was zu essen. Während wir im Restaurant saßen, ging der Feueralarm los! Alle wurden aufgefordert unmittelbar das Gebäude durch den nächsten Notausgang zu verlassen. Wir hatten zum Glück so ziemlich alles aufgegessen, aber ein kleiner Junge, der gerade erst sein Essen bekommen hatte, übertönte erstmal dezent die Sirene der anrückenden Feuerwehr

Wieder in Leksand ging es direkt zur Kirche, wo der Kirchenchor, eine meiner Nachbarinnen und Linda (die Deutsche^^) singen da mit, das Juloratorium aufführte. Es war sogar der Originaltext, also auf deutsch! Damit alle verstehen, was gesungen wird, gab es noch Faltblätter mit dem schwedischen Text.

So, das waren meine Ferien in ziemlich ausführlicher Version^^

Nochmal DANKE für die liebe Weihnachts-/ Neuhjahrspost von einigen von euch!! Ich habe es leider nicht geschafft allen direkt zu Weihnachten schreiben, aber das wird/ wurde nachgeholt.

Grüße.

Eure Marie

29.1.07 15:56
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nora (14.3.07 10:34)
Hej Marie. Bin wirklich in OZ. Uh yeah... und schreibe gerade ein aufsatz ueber 1000 words ueber george clooney.. und muss wieder off. God natt.. hab dich lieb, nora


Marie (18.3.07 17:11)
Uuuh Darling<3
George Clooney is always a good one
Mette ist gerade in DE und solange ist Andreas eine Schwester aus Südschweden hier...Kocht&backt jeden Tag leckere Sachen Ick sach ma...Kugel :P
Andreas andere Schwester wohnt übrigens seit 1962 in OZ!!!
Love you :-*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung